Schriftenverzeichnis und Buchverkauf
Sonderschriften

  • Mitteilungen des Vereins für die Geschichte von Ost- und Westpreußen
Ihr Warenkorb
Bestellte Artikel:
Vorgemerkte Artikel:
Summe: 0,00 €
:Übersicht: :APG: :APGNF: :APGFA: :QMS: :SO: :CD: :Suchen: :Datenschutz: :Impressum:
Liebe Interessenten,

unser Mitarbeiter im Bücherkeller steht zur Zeit leider nicht zur Verfügung.
d.h. bis auf Weiteres können Buchbestellungen weder verpackt noch versandt werden und werden frühestens Ende Februar 2018 wieder bearbeitet.
Die Restbestände der CDs sind inzwischen abverkauft. Entsprechende Bestellungen werden nicht mehr angenommen.

Wir danken für Ihr Verständnis.


<<< So 74 So 76 >>>
Mitteilungen des Vereins für die Geschichte von Ost- und Westpreußen
Bestell-Nr. :
So 75
Autor(en) :
erschienen : 1993
Seiten : 1250
Siehe auch : CD 98&99 - Veröffentlichungen des Vereins 1924 bis 1943
 
Preis : 39,50 €
bestellen
 
Info : Inhaltsverzeichnis Band 75/1 (1926 bis 1931)

Wie es in Königsberg um die bildende Kunst am Ende des vergangenen Jahrhunderts stand. Wie es um die Kunst in Königsberg von der Jahrhundertwende bis zum Ausbruch des Weltkrieges stand. Das Kneiphöfische Rathaus, ein stadtgeschichtliches Museum. Eine Streitschrift des preußischen Kanzlers Michael Spielberger. Die Burgen der alten Preußen. Zacharias Werner und seine Mutter. Ein Beitrag nach den Vormundschaftsakten. Neues über Gregorovius. Die Erlebnisse eines preußischen Kriegsgefangenen bei den Russen, Tataren und Türken. Die Beguinen in Königsberg. General Rennenkampf und sein Stab. Neue Literatur über Neuostpreußen. Alte Stammbuchverse. Die Prostker Grenzsäule. Die Verlegung der Wehlauer Franziskaner. Das Stadtprivileg von Lötzen. Friedrich Wilhelm I. auf der Reise in Preußen. Ein Stadtprivileg Johannisburgs aus der Ordenszeit. Sind während des Siebenjährigen Krieges kriegsgefangene Österreicher in Königsberg untergebracht gewesen? Der Reuschenhof bei Heiligenbeil. Von der "Nacht" und dem "Nachtgeld". Die Jungfrau von Orleans und der deutsche Ritterorden. Der Beginn der Gegenreformation in Heiligelinde. Ein Beitrag aus dem schwedischen Reichsarchiv zur Haltung der preußischen Stände im 1. Nordischen Krieg. Eine Archivbenutzung aus dem Jahre 1770. Königsberger Münzmeister. Die Einrichtung der königlichen Gemächer im Schloß zu Königsberg in den Jahren 1806/09. Der Bericht eines ostpreußischen Mitkämpfers über die Schlacht bei Belle-Alliance. Zur Vorgeschichte der Schlacht an der Katzbach. Zur Geschichte des Vereins für die Geschichte von Ost- und Westpreußen. Neues von Johannes Poliander. Wer war der Verfasser der Epitome gestorum Prussiae? Die älteste Rolle der Königsberger Stadtmusikanten. Der Maler Michael Willmann und seine Vaterstadt Königsberg Pr. Von den ältesten Königsberger Studentenvereinen vor 100 Jahren. Das mittelalterliche Memel im baltisch- preußischen Raume. Mittelalterliche Fremdenpolizei in Preußen. Der Bernstein und die Sudauer. Zwei Königsberger Urkunden in Reval. Zur Lebensgeschichte des Chronisten Johannes Beler. Das Deutschordenskreuz als Nationalabzeichen in der Ostmark. Das Alter der Gewölbebeschlußsteine in der Kirche zu Wargen. Ein Urkundenfund in der Marienburg. Der Neue Turm in Marienburg. Die Stadtfreiheit von Marienburg. Die alte Amtsmühle Kalthof. Das Haus Bülowstraße 32 und die letzten Königsberger Scharfrichter. Tiersymbolik in der Plastik des Deutschordenslandes. Kant und das freie Wort. Das Ballhaus zu Königsberg. Zur Kritik der Überlieferung von dem Samländischen Bauernaufstand des Jahres 1525. Eine ostpreußische Liste verbotener Bücher des achtzehnten Jahrhunderts. Königsberger Adreßbücher. Zeugnisse ostpreußischer Musikgeschichte.

Inhaltsverzeichnis Band 75/2 (1931 bis 1936)

Aus dem Briefwechsel des ostpreußischen liberalen Politikers Ernst von Saucken-Tarputschen. Wesen und Entwicklung des ostpreußischen Liberalismus im 19. Jahrhundert. Neue Kantbildnisse. Fritz Bils, ein Zeichner unserer Heimat im 19. Jahrhundert. Neue Beweise für das Deutschtum südostpreußischer Städte im 16. Jahrhundert. Kants Grabstätte die Professorengruft die Stoa Kantiana. Schicksalswege der preußischen Landesgeschichte als Einteilungsgrund für ihre Darstellung. Ein Bericht Christoph Falcks über "Des Pauern Krigs anfang in Preussen Anno 1525". Die Kriegsführung der alten Preußen. Zur Frage der Leibeigenschaft in Preußen und Litauen. Eine Äußerung Herbarts über Kant, Hegel und Otto Friedrich Gruppe. Elendenhäuser und Elendengilden. Die Königsberger Bürgernamen des 13. und 14. Jahrhunderts und ihre Bedeutung für die Bestimmung der Heimat der ersten Bewohner Königsbergs. Neue Literatur über Königsberg. Eine literarische Streitfrage zur Schlacht von Pr.-Eylau. Eine deutsche Freischar für Polen in Königsberg. Krollmanns wissenschaftliches Werk. Zur Datierung der ältesten Stadturkunde von Lyck. Die wichtigsten Schriften über die ostpreußischen Salzburger. Der Goldmünzenfund von Alteiche. Otto Nicolais Ouvertüre über den Choral "Eine feste Burg". Der Ordenshof und Grenzkrug Einsiedel. Das Waldamt Eisenberg und seine Waldmeister. Das Schicksal der Ordenshäuser Osterode, Gilgenburg, Hohenstein und Liebemühl in den Kriegsjahren 1454 bis 1457. Ostpreußens Münzfunde nach dem Weltkriege. Die Papiermühle zur Ecker im Herzogtum Preußen. Hans van Mildert, genannt "Der Deutsche", ein Königsberger Bildhauer im Kreise des Rubens und seine ostpreußische Frühzeit. Eine handschriftliches Gedicht von Andreas Gryphius in Königsberg. Das preußische Urkundenbuch. Die Gardine zwischen Lochstädt und Tenkitten. Historische Rückblicke in der Ordenspolitik des 15. Jahrhunderts. Neues über die Amtsmühle Kalthof. Königsberger mittelalterliche Urkunden in Reval. Der Galtgarben und das Rinauer Schloß. Ermländische Quellen zum samländischen Bauernaufstand des Jahres 1525. Bartholomäus Blume. Die Mühle Lauth im Wandel der Zeiten. Michael Lilienthal, Magister und Pfarrer der Altstadt, als Verteidiger der Todesstrafe. Das Kontributationsregister der Stadt Löbenicht vom Jahre 1586. Pfarrer Haase zu Borken und sein Kirchenbuch 1687 bis 1695. Heinrich Zells Karte v. Preußen (1542). Der Tatareneinfall in das Amt Johannisburg im Oktober 1656. Die Erhebung des Dorfes Stallupönen zur Stadt. Friedrich August Voßberg in Königsberg vor hundert Jahren. Die Entwicklung der Schulhufen. Das Steinmetzzeichen des Michel Herinck in der Schloßkirche zu Königsberg. Zur Geschichte des Hauses Powunden.

Inhaltsverzeichnis Band 75/3 (1936 bis 1941)

Waldemar Philippi, ein Königsberger Maler des 19. Jahrhunderts. Andreas Knorre und Johann Wienz zwei Maler in Königsberg im Anfang des 19. Jahrhunderts. Das Bildnis des Hochmeisters Friedrich III., Herzog von Sachsen im Dom zu Königsberg Das Epitaph des Hans Nimptsch im Dom zu Königsberg. Königsberger Bilder aus der Zeit der russischen Okkupation 1758 bis 1762. Die Bildnisse des Astronomen Friedrich Wilhelm Bessel. Die Übersetzer für Hebräisch und Jiddisch in Königsberg in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Bittschrift eines Königsbergers an den Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen. Ein Brief von dem Danziger Gymnasialrektor Joh. Hoppe an Kaspar Peucer. Entgegnungen der Gräfin Marion Dönhoff auf eine Besprechung ihrer Dissertation. Klarstellung von Robert Stein: zur Entgegnung der Gräfin Dönhoff Beziehungen Johannes Keplers zu Königsberg: Sein Sohn Ludwig Kepler. Memel und Lübeck im MIttelalter. Die Frage der Juden und Polen in Tolkemit. Jurgen Langerbeen ein Königsberger Bürgermeister aus der Zeit des Dreizehnjährigen Krieges. Georg Steinhaupt ein Königsberger Bürgermeister aus der Zeit des Dreizehjährigen Krieges. Mittelalterliche Königsberger Urkunden in niederdeutscher Sprache. Die Gründung der Stadt Fischhausen. Eine bemerkenswerte Urkunde aus der Geschichte der Kolonisation des Ordenslandes. Die Gründung der Stadt Treuburg. Die Vereinigung der ehemaligen Kriegsfreiwilligen von 1813 in Königsberg. Schatullsiedlungen im Amte Oletzko. Die Vorgänge in Altpreußen bei der Deportation preußischer Untertanen nach Sibirien im Jahre 1802. Schloß Finkenstein, Kreis Rosenberg Westpr., eine Darstellung aus der Zeit um 1750. Urkundliches von Schloß Finkenstein. Der Lateinerberg (Plettinenberg) bei Heiligenbeil. Kleiner Betrag zur Geschichte des Namens Preußen. Das Renaissanceschloß Groß Wolfsdorf. Oberpräsident und Staatsminister Franz August Eichmann. Gut und Schloß Holstein am Pregel. Groß Wolfsdorf, ein Beitrag zur Siedlungsgeschichte. Zur Entstehung der Stadt Königsberg. Eine untergegangene Industrie im Stradicktal. Eine Begegnung zwischen Kant und Karamsin. Die Umsiedlung fränkischer Familien nach Ostpreußen im Jahre 1724. Friedrich August Stägemann, zu seinem 100. Todestag am 17.12.1940. Raum und Grenze im Volkstumsbild. Elbinger Jahrhundertfeiern in früherer Zeit. Der Flurplan eines Werderdorfes. Königsberger Baupolizei- und Bauordnungswesen in früheren Zeiten. Des Wunderarztes Eisenbarth Besuche in Ostpreußen. Beiträge zur Geschichte der pommerschen Auswanderung nach Ostpreußen. Die Cranachmadonna im Dom zu Königsberg. Zur Baugeschichte des Schlosses Groß-Holstein. Der Fürstenstand im Dom zu Königsberg und Philipp Westphal. Niederdeutsche Gelegenheitsgedichte aus Ostpreußen im 17. Jahrhundert.

Inhaltsverzeichnis Band 75/4 (1941 bis 1944)

Eine Ansicht der Ostseite des Königsberger Schlosses aus dem 19. Jahrhundert - ein Fund auf einer Hausmarke in Holland. Das Kantbild der Gräfin C. Ch. A. Keyserling, geb. Reichsgräfin von Truchseß-Waldburg im Schloß Rautenberg. Ein Beitrag zur Jugendgeschichte des Dichters Zacharias Werner. Vom Tabak im Fürstbistum Ermland. Vorteile und Nachteile der Belegung Tilsits mit einer Garnison. Die Korffsche Bibliothek der Ostpreußischen Landschaft. Bemerkungen zur Geschichte einiger Ortschaften im Kreise Preußisch Holland. Die Gründung der evangelischen Gemeinde in Sudauen. Ein Beitrag zur Geschichte der deutschen Siedlung. Wolf Rieder, ein Hofmaler des Hochmeisters und Herzogs Albrecht. Eine Verlobung im Jahre 1537. Zwei Königsberger Buchdrucker um 1550. Heiligenbeiler Orgelbauer, Goldschmiede und Zinngießer. Stadtschreiberwahl und Rechnungslegung in Preußisch Holland 1714. Dr. Martin Luthers Sohn in Königsberg. Johannes Poliander und sein Freundeskreis. Zur Vierhundertjahrfeier der Stadtbibliothek in Königsberg. Gasthäuser in Königsberg zur Zeit des Markgrafen Georg Friedrich. Heinrich von Plötzke, Landmeister, Großkomtur und Marschall des Deutschen Ordens (gefallen 1320). Goethes Beziehungen zu Königsberg. Zwei Briefe Louis Köhlers über seine gemeinsame Reise mit Ferdinand Gregorovius im Jahre 1848. Eine unbekannte Urkunde Bischof Kristians von Samland. Die reformatorische Wirksamkeit Michael Meurers in der Hansestadt Danzig und im Herzogtum Preußen. Gebietiger-Gemächer in den Ordenshäusern. Kanzelei und Archiv in der Marienburg. Reise des Samländischen Bischofs Dietrich von Cuba von Rom nach Deutschland im Jahre 1473. Zur Baugeschichte von St. Johann in Saalfeld. Der Entwurf Conrad Burcks zum Schlosse Oletzko. Kants Beziehungen zur Königlichen Deutschen Gesellschaft.

In der SoSchr. 98 sind alle Beiträge der Jahrgänge 1926-1944 dieses Nachdrucks in einem systematisch gegliederten Verzeichnis erschlossen.